Lindenweg 4 Fon 08634 627 22 32
84518 Garching a. d. Alz info[at]bildungsakademie-emmerl.de

Kurse/Anmeldung

NEU! Fachkraft zur alltagsintegrierten Sprachbildung

vom08.11.2018

bis12.07.2019

Kursnummer:

1403-2018

Dauer:

7 Tage von 8:30 - 16:30 Uhr

Dozenten:

  • Dr. Norbert Kober

Preis:

933,00 €

Sprachkompetenz wecken durch das dialogische Erzählen von Märchen und Geschichten mit Handklappmaulpuppe, Kamishibai und Theaterpädagogik

Sprachbildung durch dialogisches Erzählen
Märchen und Geschichten dialogisch zu Erzählen ist eine Wonne – für Kinder und für PädagogInnen. Es ist ein gefühlsorientierter, alltagswirksamer Weg den Spracherwerb der Kinder zu unterstützen. Anders als herkömmliche Sprachförderansätze kann die narrative Pädagogik - also die Sprachbildung anhand von Geschichten, Märchen und Handpuppenspiel - die Motivation und innere Einstellung des Kindes positiv beeinflussen. Dort wo Kinder durch gelungene Erzählsituationen wieder ein positives Verhältnis zur Sprache gefunden haben, öffnen sie sich dem Spracherwerb und sind erfolgreicher im Erst- und Zweitspracherwerb. Sprache ist ein Schlüssel zur Welt. Argumente genug für uns, einen professionell aufgebauten Zertifikatskurs zur „Fachkraft alltagsintegrierter Sprachbildung“ anzubieten.

Zusatzinformationen

Ziele und Inhalte des Zertifikatskurses

Die TeilnehmerInnen qualifizieren sich für den alltagsintegrierten Einsatz von narrativen (erzählerischen) Methoden mit Kindern von zwei bis zehn Jahren. Sie erwerben durch die Weiterbildung alle Fertigkeiten, die sie für das Anleiten von Erzählspielen, dem Spiel mit der Handklappmaulpuppe, dem freiem Erzählen und einem dialogischen erzählerischen Handeln benötigen. Die Inhalte des Kurses entsprechen dem aktuellen Forschungsstand und beziehen sich auf die Schlüsselprozesse für Bildungs- und Erziehungsqualität des BEP zum Bereich: „Sprache als durchgängiges Prinzip“.

Modul 1: Bühne frei für das Kamishibai – Erzählen mit Bildern
Die Rolle des bildgestützten Erzählens in der Sprachbildung, Bildsätze finden und gestalten, das Bild als Kondensationspunkt der Aufmerksamkeit und dessen Rolle zur Stärkung der Vorstellungskraft. Erzählen als Anlass zum Dialog / Erzählen als Zuhörkompetenzförderung - Gruppendynamische Herausforderungen des Erzählens im Dialog - Viele Tipps und Tricks - praktische Übungen anhand verschiedener Bildsätze.

Modul 2: Ich lerne Erzählen  - frei und lebendig
Grundlagen des freien, mündlichen Erzählens von Märchen und Geschichten - „Die innere Leinwandtechnik“,
so merken wir uns längere Märchen und Geschichten leicht - Erzählen und Performanz – die Rolle des nichtsprachlichen Ausdrucks - Umgang mit „schwierigen“ Situationen - Selbstverständnis des Erzählenden, Rolle der alltagsintegrierten Sprachbildung in der Kita - Was macht eine Geschichte „wertvoll“ für Kinder - Viele praktische Übungen im kleinen Rahmen.

Modul 3: Wo soll unsere Geschichte beginnen? – Die Geschichten-Erfinderwerkstatt
Moderationsmethoden zum gemeinsamen Geschichtenerfinden in altersgemischten Gruppen - Die „Heldenreise“ als archetypische Struktur von Geschichten und deren Rolle in der Weltbewältigung des Kindes – Die Reihengeschichte als Struktur für kleinere Kinder – praktische Übungen.

Modul 4: Guck mal, wer da spricht: Die Handklappmaulpuppe in der KitTa
Kennenlernen der Spieltechnik der Handklappmaulpuppe : Welche Rollen kann die Puppe einnehmen? Ist sie pädagogischer Mitarbeiter? Tipps und Tricks aus der Praxis, Praktische Übungen, Feedbacks in der Kleingruppe.

Modul 5: Vorhang auf! –Erzähltheaterpädagogik ohne Sprachgrenzen
Chancen und Herausforderungen der Erzähltheaterpädagogik im KiTa- und Hortalltag – Rollen- und Selbstverständnis im Spiel – ein fruchtbarer Boden für die Sprachförderung - Stoffe finden und für die Erzähltheaterpädagogik bewerten – viele praktische Übungen.

Modul 6: „Da sprach die Maer“ Die moderne Rolle des Volksmärchens in der KiTa
Volksmärchens ja oder nein? Eine Orientierung – Weltbewältigung als Schlüsselbegriff der Auswahl von Volksmärchen.  Nachmittags: Vorbereitung zum Modul 7.

Modul 7: „Ende gut, alles gut:“ Abschlusstag mit verschiedenen Kindergartengruppen
Für unseren letzten Seminartag laden wir Kindergartengruppen ein und gestalten gemeinsam einen „erzählerischen Vormittag“. Im Anschluss reflektieren wir die einzelnen Erzählsituationen und leiten Handlungsempfehlungen ab. Abschluss mit Zertifikatsvergabe und kleinem Festakt.

Abschluss:

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie das Zertifikat: „Fachkraft für alltagsintegrierte Sprachbildung“. Vergabe des Zertifikates: Bildungsakademie Dr. Dorothea Emmerl und der Goldmund-Erzählakademie München.

Zielgruppe

Pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte von Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Hort), der Kinder- und Jugendhilfe und Tagespflegekräfte, Fach- und Ergänzungskräfte der Heilpädagogik, Grundschullehrkräfte.

Termine

Modul von/bis Datum Dauer
1. Block 08./09.11.18 2 Tage
2. Block 28.02.19/
01.03.19
2 Tage
3. Block 23./24.05.19 2 Tage
Zertifizierung 12.07.19 1 Tag